Mehr Pflege,
weniger Dokumentation

Zum ersten Mal seit Einführung der Pflegeversicherung
wurde ein neues Strukturmodell zur Pflegedokumentation
in der Praxis getestet. Informieren Sie sich über die
Auswirkungen für Ihre Dokumentation.

Zu den News

Mehr Pflege, weniger Dokumentation
Altenheim Rechtstag 2014

Altenheim Rechtstag 2014

Teilnehmer und Pflegeexperten diskutierten über die Probleme bei der Umsetzung der verschlankten Pflegedokumentation. Carekonret und die Zeitschrift Altenheim veröffentlichten einen Bericht über die Veranstaltung. Kernaussagen der Berichte finden Sie hier.

Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer (91 %) sprach sich gegen die zur Zeit praktizierte, zeitraubende Pflegedokumentation aus. Das Strukturmodell zur Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation überzeugte 70 % der Anwesenden. Trotz der hohen Zustimmungsrate gab mehr als jeder vierte Tagungsteilnehmer an, sich noch keine abschließende Meinung gebildet zu haben. Mit großer Skepsis wurde außerdem die Zusammenarbeit mit dem MDK bewertet.

Diskussionsteilnehmer über das weitere Vorgehen mit der Verschlankung der Pflegedokumentation waren Bernhard Fleer, Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen, Johannes F. Kamm, Geschäftsführer Pflegen & Wohnen Hamburg GmbH, und Michael Wipp, Geschäftsführer Haus Edelberg.

Der sofortige Beginn mit der neuen Art der Dokumentation ist laut Michael Wipp aufgrund des anderen Aufbaus eher nicht möglich. Auf politischer Ebene ist die anfängliche Euphorie über das Projekt mittlerweile dem Stillstand gewichen. Noch ist nicht klar, wie das Projekt möglichst effizient in möglichst viele Einrichtungen zu bringen ist.

Eine Abstimmung am Ende der Diskussion brachte zutage, dass 56 % der Teilnehmer nicht wissen, auf welche Weise sie das neue Modell in ihren Einrichtungen umsetzen können.

Trotzdem, so die Podiumsmitglieder, sollten Einrichtungen die Weichen stellen, um das neue Modell vorzubereiten. Pflegerechtsexperte Prof. Ronald Richter, einer der Referenten des Rechtstags, warnte vor vorschnellen Aktionen. Zuerst müssten die Maßstäbe und Grundsätze (MuGs) angepasst werden.

Quelle:
Altenheim Zeitschrift für das Altenhilfe-Management, Ausgabe 7/2014, Seite 8 – 9, „Schlanke Pflegedokumentation: Es wäre fatal zu warten“ (Autorin: Patricia Ritter). Carekonkret, Die Wochenzeitung für Entscheider in der Pflege, Ausgabe 22, 30.5.2014, 17. Jahrgang. Der komplette Artikel ist nur Abonnenten der genannten Medien zugänglich. Für Rückfragen wird eine E-Mail an projektbuero-beikirch@bmg.bund.de empfohlen.
Das Programm des Altenheim Rechtstages 2014 finden Sie unter www.altenheim.net/Karrierecenter-Veranstaltungen/Veranstaltungen/Altenheim-Konferenz-Rechtstag-2014/Programm-20.05.2014

0

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Dieser Unterhaltung fehlt Ihre Stimme.

Diskutieren Sie mit

Kommentar absenden

Kommen Sie mit uns ins Gespräch

Wenn Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zum Thema Entbürokratisierung in der Pflege haben, senden Sie uns einfach eine Nachricht. Wir informieren Sie darüber hinaus gerne über die Möglichkeiten, die Ihnen die Pflegesoftware von MediFox bietet.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und geben Sie
Ihre E-Mail Adresse in das Feld ein.