Mehr Pflege,
weniger Dokumentation

Zum ersten Mal seit Einführung der Pflegeversicherung
wurde bundesweit ein neues Strukturmodell zur
Pflegedokumentation in der Praxis getestet. Informieren
Sie sich über die Auswirkungen für Ihre Dokumentation.

Zu den News

Mehr Pflege, weniger Dokumentation

Entbürokratisierung in der Pflege

Im Jahr 2013 startete das Bundesministerium für Gesundheit das Projekt zur Entbürokratisierung der Pflege. Bleiben Sie auf dem Laufenden, damit Sie rechtzeitig auf die Veränderungen der Vorgaben für die Pflegedokumentation reagieren können.

SIS - Was ist das?

Was Sie zum Thema Entbürokratisierung
in der Pflege wissen sollten.

Sind Sie vorbereitet?

Was bedeutet SIS in der Praxis?
Welche Voraussetzungen sind dafür nötig?

Entbürokratisierungstour startet
Entbürokratisierungstour startet

Seit dem 12. Mai 2015 läuft die sogenannte...

0
SIS – Kontakt zu Herstellern von Pflegedokumentation
SIS – Kontakt zu Herstellern von Pflegedokumentation

Am 23. März 2015 fand in Nürnberg eine erste...

0
SIS – Einführung beginnt mit Schulungen
SIS – Einführung beginnt mit Schulungen

Die Einführung der Entbürokratisierung in der Pflege mit dem neuen...

0
Handlungsanleitung 1.1 zum Strukturmodell
Handlungsanleitung 1.1 zum Strukturmodell

Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 2. März 2015 eine...

0
Neue Website des Projektbüros
Neue Website des Projektbüros

Alle wesentlichen Informationen zum Einführungsprojekt für die...

0
Schulungen und neue Website des Projektbüros
Schulungen und neue Website des Projektbüros

Eine Pressemeldung des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange...

0
Neues Projektbüro startet im Januar 2015
Neues Projektbüro startet im Januar 2015

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung beauftragt die...

0
Implementierungsstrategie (IMPS)
Implementierungsstrategie (IMPS)

Die bundesweite Einführung des Strukturmodells für die...

0
Neue Informationsseite der Bundesregierung
Neue Informationsseite der Bundesregierung

Die Bundesregierung stellt im Internet die aktuellen Entwicklungen und...

2
Projektstand am 16.9.2014 laut BMG
Projektstand am 16.9.2014 laut BMG

Im September richtete MediFox eine E-Mail-Anfrage an das...

0
Software und SIS
Software und SIS

In seinem sc-Newsletter vom 7. August 2014 fasst Michael Schulz die Position...

0
Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis
Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis

Die Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen berichtet in ihrer Ausgabe...

0
bpa wirbt für Unterstützung
bpa wirbt für Unterstützung

Pressemitteilung des bpa Niedersachsen

Der bpa Niedersachsen weist...

0
Effizienzsteigerung in der Pflegedokumentation
Effizienzsteigerung in der Pflegedokumentation

Pressemitteilung

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat...

0
Politische und finanzielle Unterstützung
Politische und finanzielle Unterstützung

Im Anschluss an die 5. Sitzung des Lenkungsgremiums des Projektes...

0
Projekt wird verlängert
Projekt wird verlängert

Ein Bericht der Carekonkret vom 1.6.2014 über die...

0
Altenheim Rechtstag 2014
Altenheim Rechtstag 2014

Teilnehmer und Pflegeexperten diskutierten über die Probleme bei der...

0
Erfahrungen in der Praxis
Erfahrungen in der Praxis

Im Interview mit der Fachzeitschrift Altenheim berichtet die...

0
Abschlussbericht zum Projekt
Abschlussbericht zum Projekt

Seit April 2014 liegt der Abschlussbericht des Projekts „Praktische...

0
Gute Pflege braucht Zeit
Gute Pflege braucht Zeit

Zeitgleich mit dem Abschlussbericht zur Vereinfachung der...

0
Pflegedokumentation und Haftung
Pflegedokumentation und Haftung

Ise Neumann, Mitglied der juristischen Expertengruppe um Ombudsfrau...

0

SIS - Was ist das?

Was Sie zum Thema Entbürokratisierung
in der Pflege wissen sollten.

Das Projekt zur Entbürokratisierung in der Pflege wurde vom Bundesministerium für Gesundheit ins Leben gerufen. Es ist die Reaktion auf den stark angestiegenen Dokumentationsaufwand in der Pflege und die bisher vergeblichen Versuche, ihn auf ein vertretbares Maß zu reduzieren.

  • Was bedeutet SIS
    im Bereich Pflege?
  • Warum wurde SIS
    entwickelt?
  • Wie ist die neue
    Grundstruktur aufgebaut?
  • Was ist durch SIS jetzt anders
    bei der Dokumentation?
Was bedeutet SIS?

Was bedeutet SIS?

SIS steht für Strukturierte Informationssammlung. Es handelt sich dabei um eine neue Art der Anamnese für Klienten bzw. Bewohner. Die SIS ist Bestandteil der neuen Grundstruktur für die Pflegedokumentation, die im Rahmen des Projektes zur Effizienzsteigerung in der Pflegedokumentation erarbeitet wurde.

Anders als bei den etablierten Modellen wie AEDL, ATL wird weder ein umfangreicher Fragenkatalog abgearbeitet noch gibt es vorformulierte Antworten oder Punktwerte. Stattdessen werden im Rahmen der SIS gezielt Fragen zu verschiedenen Themenfeldern gestellt und die Antworten der Klienten/Bewohner direkt aufgenommen. Hinzu kommt die fachliche Einschätzung der Pflegekraft mit ihren eigenen Worten.

Die Fragen der SIS beziehen sich auf folgende Themen:

  • Kognition und Kommunikation
  • Krankheitsbezogene Anforderungen und Belastungen
  • Mobilität und Bewegung
  • Haushaltsführung
  • Selbstversorgung
  • Leben in sozialen Beziehungen

MediFox-Kunden können sich den Fragebogen unter www.medifox.de im Bereich Kunden-Login herunterladen oder sich die SIS durch den Kundenservice in ihr MediFox-Programm integrieren lassen.

Warum wurde SIS entwickelt?

Warum wurde SIS entwickelt?

Die SIS ist Teil einer neuen Grundstruktur für die Pflegedokumentation. Diese Grundstruktur wurde entwickelt, um Zeit und Kosten für die Pflegedokumentation zu reduzieren und so mehr Zeit für die Pflege und Betreuung der Menschen zu gewinnen.

Auftraggeber des gesamten Projektes war und ist das Bundesministerium für Gesundheit. Es übertrug die Verantwortung der Ombudsfrau für die Entbürokratisierung der Pflege, Frau Elisabeth Beikirch. Diese legte im Juli 2013 Empfehlungen zur „Effizienzsteigerung in der Pflegedokumentation“ vor. Anschließend wurde in mehreren ambulanten und stationären Einrichtungen ein Praxistest mit diesen Empfehlungen durchgeführt.

Seit April 2014 liegt der Abschlussbericht des Projekts „Praktische Anwendung des Strukturmodells Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation in der ambulanten und stationären Langzeitpflege“ vor und kann im Internet heruntergeladen werden
(http://www.bmg.bund.de/fileadmin/dateien/Downloads/E/Entbuerokratisierung/Abschlussbericht_und_Anlagen__fin20140415_sicher.pdf)

Wie ist die neue Grundstruktur für die Pflegedokumentation aufgebaut?

Grundstruktur der Pflegedokumentation
Welches sind die wichtigsten Unterschiede zwischen der neuen Grundstruktur und der bisherigen Art der Pflegedokumentation?

Welches sind die wichtigsten Unterschiede zwischen der neuen Grundstruktur und der bisherigen Art der Pflegedokumentation?

  • Die fachliche Kompetenz und die beruflichen Erfahrungen der Pflegekräfte rücken mehr in den Vordergrund, da keine Assessmentlisten mit vorgefertigten Antworten abgearbeitet werden, sondern eigene Formulierungen erforderlich sind.
  • Individuelle Wünsche und Vorstellungen der Pflegebedürftigen werden aktiv aufgegriffen, Antworten im original Wortlaut des Pflegebedürftigen festgehalten.
  • Im Pflegebericht liegt der Fokus auf der Dokumentation von Abweichungen von der Regel.

Sind Sie vorbereitet?

Welche Veränderungen wird die neue Art der Dokumentation mit SIS mit sich bringen?

Das neue Strukturmodell inklusive SIS unterscheidet sich in fachlicher und juristischer Hinsicht von der bisher gängigen Vorgehensweise.

a) Fachliche Aspekte

  • Die individuellen Bedürfnisse und die Selbstbestimmung der Pflegebedürftigen werden stärker berücksichtigt.
  • Der Pflegeprozess reduziert sich auf die vier Schritte SIS, Maßnahmenplanung, Pflegebericht und Evaluation.
  • Die Anamnese erfolgt anhand der SIS.
  • Die Risikoeinschätzung erfolgt rational und fachlich begründet.
  • Der Pflegebericht enthält für Grundpflege und Betreuung nur noch Abweichungen von der Routine.

b) Juristische Aspekte

  • Maßnahmen der Behandlungspflege müssen nach wie vor durch Einzelnachweise dokumentiert werden.
  • In der stationären Pflege entfallen Einzelleistungsnachweise für Routinemaßnahmen im Rahmen der Grundpflege und der Betreuung.
  • Damit das o.g. Vorgehen haftungsrechtlich abgesichert ist, muss das interne Qualitätsmanagement verbindliche Vorgaben machen. Standardisierte Leistungs- und Stellenbeschreibungen müssen vorhanden sein.
Sind Sie vorbereitet?

Welche Voraussetzungen müssen für den Umstieg von der traditionellen, assessmentbasierten Pflegedokumentation auf die neue Grundstruktur gegeben sein?

Grundsätzlich kann jede Pflegeeinrichtung auf die neue Art der Dokumentation mit SIS umsteigen. Ein erster Entwurf des Erhebungsbogens für die SIS liegt bereits vor.

Besonders einfach ist der Umstieg, wenn Sie mit einer Pflegesoftware arbeiten, in die der Erhebungsbogen bereits integriert ist oder die für eigene Assessments geöffnet ist. Bei MediFox ambulant und MediFox stationär ist dies der Fall. In MediFox ambulant können Sie den Erhebungsbogen über die Druckfunktion wie gewohnt auch ausdrucken. Wenn Sie mit MediFox stationär arbeiten, haben Sie freien Zugriff auf den Bereich Assessments und können ganz einfach Ihr eigenes Assessment in Übereinstimmung mit der SIS anlegen. Bei Fragen kontaktieren Sie gern den MediFox Kundenservice unter kundenservice@medifox.de.

Durch ihre Struktur ist MediFox-Software jederzeit auf die Integration neuer Pflege- oder Dokumentationsvorgaben vorbereitet. Weitere Informationen unter www.medifox.de.

Sind Sie vorbereitet?

Wie funktioniert der Umstieg?

Bevor Sie mit der neuen Grundstruktur arbeiten, ist eine intensive Schulung Ihrer Mitarbeiter empfehlenswert, da diese Vorgehensweise ein Umdenken bei der Anamnese, Risikoeinschätzung, Planung und Evaluation erfordert.

Setzen Sie sich am besten mit dem MediFox Kundenservice in Verbindung. Wir beraten unsere Kunden auch hinsichtlich SIS. Sprechen Sie uns bitte an: Tel. 0 51 21. 28 29 170

Sind Sie vorbereitet?
Mit Software von MediFox sind Sie optimal aufgestellt SIS-kompatible Software Fragen zu SIS und anderen Pflegethemen

Kommen Sie mit uns ins Gespräch

Wenn Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zum Thema Entbürokratisierung in der Pflege haben, senden Sie uns einfach eine Nachricht. Wir informieren Sie darüber hinaus gerne über die Möglichkeiten, die Ihnen die Pflegesoftware von MediFox bietet.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden und geben Sie
Ihre E-Mail Adresse in das Feld ein.